Bild

Bild

Santa zu Besuch in Australien

Wie feiert man in Australien Weihnachten? Glauben die Kinder ans Christkind? Bringt dieses den Baum und die Geschenke? Gibt es Adventskalender und Adventskranz? Kommt hier auch der Nikolaus? Werden die australischen Kinder daran erinnert, im nächsten Jahr besonders brav zu sein? Bäckt man zu Weihnachten Kekse? Und wie verbringt die Familie den Weihnachtsabend?

Nein, nein, nein und nein. Hier in Australien ist wieder mal alles anders und so auch Weihnachten. Viele Traditionen, wenn es denn welche gibt, kommen aus England. Aber auch amerikanische Einflüsse sind zu erkennen. Vom Christkind oder Nikolaus hat man hier noch nie gehört, dafür reist Santa Claus mit seinem Rentierschlitten den ganzen Weg nach Australien und bringt den Kindern die Geschenke. Einen geschmückten Weihnachtsbaum haben die Aussies auch, der ist jedoch zumeist aus Plastik. Der Christbaumschmuck ist bunt, mitunter sogar schrill und es scheint zu gelten: Je mehr desto besser.

Am Weihnachtsabend, dem 24. Dezember, besuchen christliche Familien die Mitternachtsmesse (oder Abendmesse). Die Kinder sind an diesem Tag besonders aufgeregt. Sobald es dunkel wird, kommt nämlich Santa Claus mit seinem Rentierschlitten Down Under vorbei, rutscht mal schnell den Kamin hinunter (wenn man denn einen hat) und hinterlässt die Geschenke und eine Kleinigkeit in dem Strumpf, der von den Kindern zuvor aufgehängt wurde.

Die Kinder hinterlassen draußen im Garten Karotten für Santas Rentiere. Die sind ja wohl hungrig nach so einem weiten Weg. Für den Weihnachtsmann wird ein Glas Brandy oder Milch und ein Plätzchen bereit gestellt. Viele Familien arrangieren Freunde oder Verwandte, die nach Einbruch der Dunkelheit im Garten herum schleichen, Glocken läuten und die Namen der Rentiere rufen: »Dancer, Prancer, Rudolph ... let’s gooooo!!« Die Kinder sind so aufgeregt, dass es ihnen oft schwer fällt, an diesem Abend einzuschlafen. Am Morgen des 25. Dezember frühstückt die Familie dann gemeinsam und packt die Geschenke aus, die Santa Claus in der Nacht gebracht hat.

Spricht man von Weihnachten, dann meinen die Aussies also den 25. Dezember. Dieser Tag ist auf jeden Fall bedeutender, als der Weihnachtsabend davor. Man trifft sich mit der Familie um die Mittagszeit herum zum traditionell englischen »Baked Dinner«, das aus Braten und Beilagen besteht. Als Nachtisch wird normalerweise »Christmas Pudding« serviert – auch eine englische Tradition. Manchmal wird darin eine Münze versteckt und wer diese findet, soll im nächsten Jahr besonders viel Glück haben. Zum Weihnachtsessen gehören in Australien auch so genannte »Christmas Crackers«, die jeweils eine Papierkrone, ein kleines Spielzeug und einen schlechten Witz enthalten. Wie es zu dieser Zusammenstellung kommt, konnte mir bisher keiner erklären ... jedes Familienmitglied setzt sich zum Weihnachtsessen jedoch die Papierkrone auf und die schlechten Witze werden der Reihe nach vorgelesen. Angeblich ebenfalls eine englische Tradition.

Da es tagsüber mitunter 30°C oder mehr haben kann, feiern viele australische Familien ein alternatives Weihnachten mit BBQ, Picknick oder Meeresfrüchten. Zum Nachtisch gibt es dann statt dem englischen Christmas Pudding eine Pavlova (Meringue-Kuchen mit frischen Früchten). Den Tag am Pool oder am Strand zu verbringen, wird ebenfalls von vielen Familien bevorzugt und man soll sogar den einen oder anderen Santa beim Surfen antreffen können.

Der 26. Dezember ist in Australien als »Boxing Day« bekannt. An diesem Tag haben viele Geschäfte offen und es findet ein großer Weihnachtsschlussverkauf statt. Wer da einkaufen geht, ist meiner Meinung jedoch verrückt – so viele Menschenmassen trifft man das ganze Jahr über nicht an. Wieso dieser Tag Boxing Day heißt, konnte mir bisher auch keiner erklären. Irgendwo hab ich gelesen, dass auch dies ursprünglich aus England stammt und laut Aussage eines Australiers wohl schon irgendeine Bedeutung hat, diese jedoch entweder in Vergessenheit geraten ist oder einfach nie wirklich jemanden interessiert hat.

Ob bei uns heute Abend wohl auch Santa Claus und die Rentiere vorbei schauen? Ich wünsche jedenfalls allen in der nördlichen Hemisphäre (und auch sonst wo) ein schönes Weihnachtsfest.

No worries!

Kommentare:

  1. Hi, Landsmaennin. Habe gerade Dein/en Blog entdeckt. Werde jetzt oefters 'mal vorbeischauen. LG aus SA and Merry Christmas (oder Seasons Greetings).

    AntwortenLöschen
  2. Hi Clare,

    ich hoffe du konntest die Weihnachtsfeiertage in Australien genießen. Südaustralien gefällt mir besonders gut :-)

    Lg aus Sydney

    AntwortenLöschen