Bild

Bild

Autofahren bald ab 12 Jahren?

Australien überlegt sich neuerdings, ob man nicht schon mit 12 Jahren anfangen sollte, das Autofahren zu üben. Experten sagen, man müsse vorbeugen, denn mit 16 sei das oft schon zu spät und die Jugendlichen hätten da bereits die schlechten Fahrgewohnheiten der Eltern verinnerlicht. Dabei geht man im Klartext davon aus, dass die Eltern alle schlecht Auto fahren und nicht im Stande sind, ihren Kindern das Verhalten im Straßenverkehr ordentlich beizubringen. Das lassen sich Australiens Eltern also gefallen? Wortwörtlich heißt es nämlich »wir wollen den Kindern richtiges Fahren beibringen, bevor sie mitunter gut gemeinte, aber leider schädigende Fahrstunden von den Eltern erhalten«. Aha. So geht das also in Australien. Einfach mal schnell das Lenkrad an sich reißen! Die Eltern müssen ja einen unglaublich schlechten Einfluss haben, wenn man da schon bei 12-jährigen intervenieren muss.

Gerechtfertigt wird diese Maßnahme, die in den Schulunterricht integriert werden soll, mit den Worten: »Wir klären die Kinder über Sexualkunde in einem frühen Alter auf und erwarten da ja auch nicht, dass sie als 12-jährige gleich raus gehen und Sex haben!« Link zum Artikel Können Australiens Eltern da also beruhigt aufatmen? Dass der Staat jetzt die Kontrolle hat und ihnen die Erziehung und Aufklärung ihrer Kinder abnimmt? Wäre es da nicht sinnvoller, anstatt den Eltern all ihre Verantwortung abzunehmen, jeden Anwärter auf einen Führerschein dazu zu verpflichten, Fahrstunden mit einem Fahrlehrer nehmen zu müssen?

Im Staat New South Wales gibt es einen Phasenführerschein mit dem man schon mit 16 Jahren auf die Straße darf. Man absolviert einen theoretischen Test und los geht’s! Es darf jedoch nur unter Aufsicht einer anderen Person gefahren werden, die einen gültigen Führerschein besitzt (normalerweise sind das die Eltern). Nach einem Jahr und 120 Fahrstunden muss eine praktische Prüfung mit einem Fahrlehrer absolviert werden. Hat man bestanden, wird man aufgestuft und es folgen zwei weitere Jahre mit einer Art Probeführerschein, die man schließlich mit einem letzten theoretischen Test abschließt.

Fahrstunden muss man also keine nehmen, wenn man nicht will. Und dann wundert man sich darüber, wenn es viele schlechte Autofahrer gibt und beschuldigt die inkompetenten Eltern?

No worries!

Kommentare:

  1. Und Mopedfahren mit 8? Fahrradfahren ist ja in Australien auch nicht so attraktiv oder?

    Julia

    AntwortenLöschen
  2. Moped, Motorrad und Fahrradfahrer sieht man hier in der Stadt allgemein nicht so viele. Ist viel zu gefährlich! Das machen nur die Lebensmüden ;-)

    Lg Nina

    AntwortenLöschen