Bild

Bild

Jobanzeigen

Immer wieder stoße ich auf lustige Jobanzeigen. Naja, ganz so lustig sind sie ja eigentlich nicht. Eher doch zum Heulen. Manchmal kann ich mir auch einfach nur denken – die spinnen wohl, die Australier!

Jobanzeige: Junior Grafik Designer mit Studienabschluss.
Anforderung: Mindestens ein Jahr Berufserfahrung im kommerziellen Bereich, Studentenarbeiten interessieren uns nicht.
Aufgabenbereich: Neben Kaffee holen muss man auch dazu bereit sein, täglich mit den beiden Büro-Hunden spazieren zu gehen.
Computerkenntnisse: Gute PC-Kenntnisse sind unbedingt erforderlich.

Wie bitte? In welchem Jahrhundert leben die Australier? Ein Grafiker der gezwungen wird, am PC zu arbeiten? Ein Grafiker der zwar Arbeitserfahrung haben soll, aber auch dog walking machen muss?

Freelancejobs werden für Berufseinsteiger übrigens zu einem Gehalt von 20 Australische Dollar aufwärts angeboten. Das sind also nur vier Dollar mehr als Mindestlohn und davon muss man noch Steuern bezahlen. Dabei darf man auch nicht außer Acht lassen, dass die Lebenshaltungskosten in Sydney durchaus vergleichbar mit der Schweiz sind. Bei diesen Aussichten kann man manchmal ernsthaft daran zweifeln, ob man in Australien wirklich Grafiker sein will.

Und noch eine lustige Anzeige, die ich irgendwo gelesen habe: Da bietet jemand, der sich selber Grafiker nennt, allen Ernstes ein Logo um 5 Dollar an. »Kein Problem, andere machen es für 50 Dollar – ich mache es um 5 Dollar!« Da kann ich nur noch den Kopf schütteln ...

Und zuletzt noch eine interessante Statistik über den Beruf des Grafikers, Webdesigners und Illustrators in Australien, veröffentlicht von der australischen Regierung. Diese belegt, dass nur gut die Hälfte aller Arbeitenden ein Studium absolviert haben.

56,3% haben einen Studienabschluss
47,8% davon haben einen Bachelor und 8,5% einen Master
30,1% haben eine TAFE Ausbildung abgeschlossen (alternativer Bildungsweg ohne Matura/Abitur, niedriger als Bachelor)
13,7% haben gar keine Ausbildung

No worries!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen