Bild

Bild

Blinder Passagier

Gleich am ersten Tag hatte ich eine Begegnung mit einem typisch australischen Tier, dem Jägersmann. Ich spreche von der Riesenspinne, anders genannt Tarantula, die gerne nahe beim Menschen lebt. Lange Beine, haarig, große Fänge und blitzschnell. Absolut ekelerregend und mitunter tellergroß. Der Name sagt's schon. Diese Spinnen bauen kein Netz um ihre Opfer zu ködern, sie sind flink genug um sie einfach zu erjagen. Ein kleiner Salamander muss da mitunter dran glauben, ab und zu steht auch mal Kakerlake auf dem Speisezettel. Sie sind also irgendwie auch nützlich! Muss man sich wohl einreden, wenn man mit ihnen Haus und Garten teilt.

Huntsman leben mit Vorliebe in alten Baumstämmen, in Holzstapeln oder unter Steinen und in den Ritzen von Hauswänden. Ab und zu verirren sie sich auch mal ins Haus. Leider haben sie aber – aus welchem Grund auch immer – eine besondere Vorliebe für Autos und schaffen es immer wieder einen Weg hinein zu finden. Tatsächlich ist das der Ort, wo man am ehesten so eine Riesenspinne zu Gesicht bekommt. Hilfe! Einmal kurz schlucken und das Bild wieder abschütteln. Graus. Schon allein beim Gedanken daran, stellen sich einem alle Nackenhaare auf.

Die Australier geben gerne wertvolle Überlebens-Tipps. Zum Beispiel, park nicht über Nacht unter einem großen, alten Baum. Schau hinter die Sonnenblende bevor du einsteigst. Und vor allem, beim Auto fahren nicht erschrecken und das Lenkrad los lassen, wenn plötzlich ein dunkler Schatten vorbei huscht! Alles kein Scherz. Von Big Mama bin ich bis jetzt zwar verschont geblieben, Baby Huntsman hatte ich aber auch schon im Auto – und die waren groß genug, glaubt es mir. Und wo ein paar sind, sind sicher noch mehr. Ich bin also wachsam. Schaue nun vor dem Einsteigen immer vorsichtig ins Auto rein, ob ich irgendwas Verdächtiges sehe. Und da sie sich gerne hinter den Außenspiegeln verstecken und dann während voller Fahrt über die Windschutzscheibe huschen (auch schon erlebt), lass ich auch brav das Fenster oben und schalt lieber die Klimaanlage ein. Sicher ist sicher.

Hab ich eigentlich erwähnt, dass diese Spinnenart weder aggressiv noch ihr Biss besonders giftig ist?

No worries!

FOTO: PG PALMER (FLICKR)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen