Bild

Bild

Zyklon Ita ist auf dem Weg

Das Wetter ist wechselhaft, die Wolken kommen und gehen. Mal verdichten sie sich, mal scheint wieder die Sonne. Selbst hier in Sydney 2.721 km entfernt von Cooktown – demjenigen Ort den Zyklon Ita mit voller Kraft treffen wird – warten alle gebannt auf den Sturm. Die Natur soll uns innerhalb der nächsten 24 Stunden ihre unbezähmbare Seite zeigen, denn auch hier sind gefährliche Sturmböhen und Brandungen zu erwarten.

Der Zyklon Ita löste Warnstufe 5 aus und soll damit mindestens so verheerend sein, wie der letzte schlimme Wirbelsturm, der über die Nordostküste Australiens hinwegfegte. Die Bilanz von 2011: Schaden in der Höhe von 3,6 Billionen Australische Dollar, unzählige beschädigte Häuser und die nahezu komplette Zerstörung der Bananen- und Zuckerrohrplantagen in der Region. Ita soll Windgeschwindigkeiten bis zu 300 km/h, als auch massive Regenfälle und Sturmfluten mit sich bringen. Bewohner und Touristen in stark gefährdeten Gebieten wurden zur Evakuierung aufgefordert. Laut Berechnungen soll sich der Wirbelsturm bis heute Abend seinen Weg zum australischen Festland gebahnt haben – 9.000 Bewohner liegen auf dessen Zerstörungsroute. Hier zum Vergleich die schlimmsten Zyklone in Australiens Geschichte.

No worries!

FOTO: BILL JOURNEE (FLICKR)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen