Bild

Bild

Auswanderlust

Australien ist das Einwanderungsland schlechthin, das wissen wir alle. Aber wie steht es eigentlich mit Auswandern? Zieht es die Australier auch in die Ferne? Wie viele Menschen verlassen pro Jahr »the lucky country« und versuchen ihr Glück lieber anderswo?

Laut der australischen Regierung steigt die Zahl derjenigen, die Australien jährlich verlassen, seit den 90er Jahren kontinuierlich an. Im Finanzjahr 2012/13 sind insgesamt 152.414 Menschen eingewandert, gleichzeitig haben 91.761 die Insel verlassen. Der Großteil der Einwanderer kommt mit nahezu 50% aus Neuseeland, größere Gruppen kommen auch aus Indien, China und Großbritannien.

Gut die Hälfte aller Auswanderer wurden nicht in Australien geboren, viele kehren wieder in ihr Geburtsland zurück. Dabei stehen Neuseeland (10%), Großbritannien (8,2%), China (7%), Hong Kong (2,7%) und die USA (1,4%) an der Spitze der Liste. Für gebürtige Australier sind englischsprachige Länder besonders beliebt. Fast die Hälfte der in Australien geborenen Emigranten sind nach Großbritannien, Neuseeland oder in die USA ausgewandert. Weitere beliebte Destinationen sind Singapur, Hong Kong und die Vereinigte Arabische Emirate.

Laut dem Department of Immigration and Border Protection wandern die meisten Australier aus rein wirtschaftlichen Gründen aus. Viele erhoffen sich anderswo bessere berufliche Aussichten bei niedrigeren Lebenshaltungskosten. Nicht in Australien geborene Emigranten verlassen die Insel aus den unterschiedlichsten Gründen: Heimweh und wirtschaftliche Unsicherheit können ein Grund sein, Scheidung, Verwitwung oder Pension ein anderer. Neuseeländer scheinen hier eine signifikante Ausnahme darzustellen, denn ihre Zahl hängt stark mit deren Arbeitslosenrate in Australien zusammen: Wenn sie hier nicht Fuß fassen können, sprich arbeitslos sind, kehrt ein Großteil von ihnen in ihre Heimat zurück.

Besonders interessant ist die Tatsache, dass 63,2% aller Emigranten, die einer beruflichen Tätigkeit nachgehen, Hochqualifizierte und Manager sind. Die Abwanderung von Fachkräften scheint also auch in Australien ein aktuelles Thema zu sein. Laut einem Sprecher der Indian Australian Association of NSW verlassen viele hoch qualifizierte Migranten Australien aufgrund fehlender beruflicher Perspektiven. Ein Großteil von ihnen arbeitet in Jobs, für die sie überqualifiziert sind. Es fehlt ihnen an Erfahrung im australischen Arbeitsmarkt – local experience wie man das so gerne nennt – was zumeist als Grundvoraussetzung gilt, um in diesem Land beruflich Fuß fassen zu können. Viele Migranten schaffen es nicht, sich aus dieser Zwickmühle zu befreien. Mehr zum Thema hier.

No worries!

Anmerkung: Die Daten werden übrigens mit der migration card gesammelt, die man bei der Ein- bzw. Ausreise in Australien ausfüllen muss und bilden die Grundlage für die vorliegenden Statistiken.

FOTO: CRAIG SUNTER (FLICKR)

1 Kommentar:

  1. Deine Beiträge sind immer wieder sehr interessant! Mach weiter so. LG

    AntwortenLöschen