Bild

Bild

Zu lange in Australien

Habt ihr euch schon mal gefragt, wie sehr ihr euch verändert habt, seit ihr in Australien lebt? Wie sehr ihr den Lebensstil, alltägliche Rituale und auch Dinge, die ihr vielleicht als seltsam erachtet, angenommen habt? Wie weiß man, wie australisch man bereits geworden ist?

Darüber nachzudenken war lustig. Ich muss zugeben, dass ich mich nach drei Jahren schon sehr an den australischen Lebensstil gewöhnt habe. Wenn also auch auf euch mindestens die Hälfte der 50 Punkte zutreffen, dann seid ihr wohl auf gutem Wege, waschechte Aussies zu werden!

  • Du verwendest den Ausdruck »no worries« mindestens einmal am Tag.
  • Du sprichst Australien als »Stralya« aus.
  • Du kennst den Unterschied zwischen den Ausdrücken »thongs« und »string« und kannst sie dementsprechend anwenden.
  • Du hast den Film Castle mindestens einmal gesehen.
  • Zu Ostern kaufst du keinen Schokohasen sondern einen »easter bilby«.
  • Du bist der Meinung, dass Rauchen total out ist.
  • Bei einem Haialarm verlässt du in aller Ruhe und ohne Eile das Wasser.
  • Du würdest dich eher mit einem Freund auf ein Bier, als auf einen Kaffee treffen.
  • Du putzt dich so richtig heraus, wenn du am Abend ausgehst.
  • Du hast kein Problem damit, jemandem ins Gesicht zu lügen und fühlst dich auch gar nicht schlecht dabei.
  • Du weißt, was ein »drop bear« ist und erzählst liebend gerne nichts ahnenden Touristen davon.
  • Du kennst den Unterschied zwischen einem Wallaby und einem Känguru. 
  • Du weißt, was eine »roobar« ist.
  • Du glaubst, dass Recycling Zeitverschwendung ist.
  • Du glaubst auch nicht unbedingt an Klimawandel.
  • Am Nationalfeiertag bist du besonders Stolz in Australien zu leben.
  • Manchmal feierst du Weihnachten zwei Mal im Jahr – einmal im Dezember und einmal im Juli.
  • Du trinkst immer gerne eine Tasse Tee, auch wenn draußen gerade 30° C herrschen.
  • Du weißt, dass sich der Ausdruck »chuck a u-ey« auf ein Fahrmanöver bezieht.
  • Du glaubst fest daran, dass Russel Crowe Australier ist.
  • Du glaubst auch, dass Australier die Pavlovatorte erfunden haben.
  • Du weißt, was ein »flat white« ist.
  • Du nennst McDonalds »Maccas«.
  • Kakerlaken erschrecken dich überhaupt nicht.
  • Du hast auch keine Angst vor giftigen Tieren und verzichtest bei Gartenarbeit gerne auf Handschuhe.
  • Du glaubst, dass es umweltschonender ist, den Motor im stehenden Auto laufen zu lassen, als ständig ein- und auszuschalten.
  • Du hast nichts dagegen, barfuss auf die öffentliche Toilette zu gehen.
  • Du schaust die Sitcom Neighbours und findest sie so richtig komisch.
  • Du begrüßt jeden mit »mate« und bist auch nicht überrascht, wenn dich ein Wildfremder mit »mate« anspricht.
  • Du fragst auch jeden Fremden: »How are you going?«
  • Du verwendest mit Vorliebe Abkürzungen wie »brekkie«, »arvo«, »barbie« ...
  • Du isst Vegemite zum Frühstück und findest es irgendwie gut.
  • Du liebst ein saftiges Steak, Kängurufleisch hingegen sollen die Touristen essen.
  • Du weißt, dass man knappe Badehöschen »budgie smugglers« nennt und diese nur von Lifeguards getragen werden. Oder deutschen Touristen. Oder dem australischen Premierminister Tony Abbott.
  • Du findest es überhaupt nicht seltsam, dass einer der größten australischen Helden, Ned Kelly, eigentlich ein Krimineller war.
  • Du besitzt ein Paar Ugg Boots.
  • Du kannst dir auch vorstellen, in Ugg Boots und Jogginghose einkaufen zu gehen.
  • Du glaubst nicht, dass es Sommer ist, bis das Lenkrad so heiß ist, dass man es kaum mehr anfassen kann.
  • Du siehst Neuseeländer als den naiven Cousin vom Lande an.
  • Du bist der Meinung, dass alle Amerikaner laut und ignorant sind. 
  • Du bist der Meinung, dass Australien so gar keine Gemeinsamkeiten mit Amerika hat.
  • Du nennst einen Engländer gerne »pom«.
  • Je kürzer der Spitzname desto sympathischer ist dir jemand.
  • Du sagst »reckon« anstatt »think« und »whinge« anstatt »whine«.
  • Du kennst die Unterschiede zwischen AFL, Rugby League, Rugby Union usw.
  • Du wettest gerne, vor allem auf Pferde.
  • Du bist der Meinung, ein Strand ohne Wellen ist kein richtiger Strand.
  • Am Strand versteckst du den Autoschlüssel in deinen Schuhen. Kein Dieb hat dieses Versteck jemals entdeckt.
  • Du glaubst, dass auf einem Hamburger rote Beete nicht fehlen darf.
  • Du bist der Meinung, dass jedes Essen mit BBQ Sauce verfeinert werden kann.
  • Du kannst dir kein Event – sei es die Eröffnung eines Parlaments oder eines Bauhauses – ohne Würstelstand oder BBQ vorstellen.
Und was fällt euch noch dazu ein? Hab ich etwas Wichtiges vergessen?

No worries!

FOTO: BRIAN GIESEN (FLICKR)

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Ja, das ist quasi die Abkürzung. Das »Au« wird dabei verschluckt. Manche sagen auch »Straya«. Google mal :-)

      Löschen
  2. Hallo Nina, bin eine Freundin von Kathy in Lorne/Mid North Coast- haben uns sicher schon mal gesehen...Mit faellt spontan dazu noch ein: ich lasse meine Autofenster immer auf- auch bei Regen. Bei Terminen mit Handwerkern erwarte ich sie nicht zu einer abgemachten Zeit, sondern irgendwann am abgemachten Tag. Leider faellt mir gerade nicht mehr ein...Bin jetzt ueber 7 Jahre in Oz, 1 Jahr Sydney, ueber 6 Jahre auf dem Land...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Kommentar und liebe Grüße aufs Land! Das mit den Handwerkern stimmt, das habe ich auch schon erlebt :-)

      Löschen
  3. Zwei Dinge:
    Es ist dir fast nie kalt im eiskalten (australisch ungedämmten) Haus im Winter - und wenn doch mal, dann ziehst du dir einfach noch eine Strickjacke über die Strickjacke (es sind ja nur noch ein paar Wochen, dann ist wieder Sommer)!
    Du überstehst spielend alle potenziellen Aktivitäten einer australischen Klimaanlage (im Sommer wie im Winter - Hauptsache sie bläst kräftig) ohne die leisesten Anzeichen von Erkältung oder Kratzen im Hals!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du Recht, die Australier sind wirklich sehr kälteresistent! Da werde ich wohl noch ein paar Jahre (Jahrzehnte) brauchen, um mich daran zu gewöhnen.

      Lg Nina

      Löschen
    2. Ich finde die Kombination aus Strickpulli aber kurze Hosen und Flip Flops im Winter immer sehr lustig.

      Löschen
  4. Ein Zusatz: Die Maenner sagen 'Mate', die Frauen nennen die Mitmenschen 'Love'.
    Lustige Liste :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oder "darling" auch sehr beliebt fuer Frauen.

      Löschen
  5. Haha sehr cool. Wobei mich Australier komisch angucken, wenn ich ein ham sandwich mit BBQ sauce verfeinere

    AntwortenLöschen
  6. Danke für die vielen Kommentare und tollen Vorschläge! Die Liste könnte man sicher noch ewig fortsetzen...

    Lg aus Sydney!

    AntwortenLöschen
  7. es fehlt ausserdem: Du nennst die oben genannten Badehoeschen "budgy smugglers" und ausser den Rettungsschwimmern und deutschen Touristen traegt sie auch der Premier Minister deines Aufenthaltslandes

    AntwortenLöschen
  8. du wechselt deine Sprache und Grammatik wie es dir in den Sinn kommt (wenn du mit anderen Deutsch-Australiern sprichst) und verdeutscht englische Worte und verenglischst deutsche Worte: in other words, Saetze fangen in Deutsch and und enden up in English. When you're talking to Germany am phone oder im Urlaub bist du staendig confused und mixst up English with Deutsch und die Leute kucken dich funny an. Besonders Vorsilben und Endungen sind victim wenn die Grammatik gescrambled (oder gescrambeld?) wird

    AntwortenLöschen
  9. du lachst innerlich wenn du jemandem mit deutschem Akzent englisch reden hoerst, denn es hoert sich lustig an. Dies aendert sich wenn du eine Tonaufnahme von dir selbst hoerst, denn das hoert sich laecherlich an :)

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Manuel,

    ich musste echt lachen, als ich das mit den budgie smugglers und Tony Abbott gelesen habe... So sehr, dass ich es in die Liste eingefügt habe :-) Danke und liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  11. @Manuel...manchmal muss man mit einem Zwinkern auch über Fehler hinwegsehen können.;-) Nicht alles ist gleich lächerlich...vieles dann auch sympatisch und nicht jeder Australier wird ein perfektes "australian" Englisch erwarten...

    AntwortenLöschen